EuAW 2019 / Region Braunschweig

EuAw - BS 001  Aktuelles

EuAw - BS 001 Petition zur Einforderung einer gerechten Beratung und Beurteilung bei der gerichtlichen Entscheidung über das Recht auf ein Leben ohne Strahlengefahr für Kinder und Jugendliche in Fukushima. Hier: Petition für Fukushima-Kinder 3. Version (D-J)

***

EuAw - BS 001   Auf dieser Seite finden Sie:

1) die Terminvorschau in Kurzform. (Es wird immer die nächste und die folgenden Veranstaltungen angezeigt.)
2) die Vorstellung des Schirmherrn,
3) die Vorstellung der Zeitzeugen,
4) die Vorstellung des Trägerkreises
5) das ausführliche Programm. [wird weiter aktualiesiert].
Hier der aktuelle Flyer für die Gesamtaktion 2019:   AktionsWochen_Flyer2019_Mail

EuAw - BS 001

Aktualliserte Programm-Vorschau

(jeweils nächste Veranstaltung):
24.03.2019 -14:00 h „Konrad-Gottesdienst“ / Salzgitter-Bleckenstedt. Treffpunkt am Konradstein in der Schwerdtfegerstraße / Broistedter Straße in Bleckenstedt
24.03.2019 – 18:00 h „Asse-Andacht“ / Remlingen, Am Walde. Vor dem Tor zum Betriebsgelände Asse II.
27.03.2019 – 18:00 h Tschernobyl, Fukushima und Atommüll – was nun? / Schöppenstedt, Ev. Gemeindehaus, An der Kirche 3
29.03.2019 – 18:00 h  „Benefizkonzert für die Kinder von Tschernobyl und Fukushima“ / Emmauskirche Braunschweig,
25.04.2019 – 17:00 h „Persönliche Konsequenzen nach Tschernobyl und Fukushima“ (Projektberichte) /  (Ca. 18:30 h Mitbring-Imbiss für Akteure und Teilnehmer der beiden Veranstaltungen um 17:00 h und 19:30 h) /  19:30 h „Autoren-Lesung mit Musik“ [Lesungen aus: Tschernobyl-Erinnerungen“]. Anschl. Europaweite Kerzenaktion / St. Trinitatis, Wolfenbüttel, Holzmarkt  1
25.04.2019 – 19:30 h  „Rückholung des Atommülls aus dem Schacht Asse II“, (Heike Wiegel). Anschließend  Europaweite Kerzenaktion  mit Lesung (Elke Brummer) und Gebet  (Kirstin Müller) / Marktkirche Goslar, Marktkirchhof 1.
26.04.2019 – 11:55 h Andacht am Lutherbaum / Salzgitter – Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße / Willy-Brand-Straße gegenüber dem Bundesamt für Strahlenschutz.

***

EuAw - BS 001

Schirmherr

Ulrich Markurth, Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig, ist der Schirmherr der  „Europäischen Aktionswochen Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ (EuAW) in der Region Braunschweig 2019.

  Neu_OB_Ulrich_Markurth_Portrait_Daniela_Nielsen_31_08_2018  Foto: Daniela Nielsen

„Tschernobyl und Fukushima haben uns die Risiken des Betriebs von Atomkraftwerken drastisch vor Augen geführt. Hinzu kommt die ungelöste Endlagerfrage – triftige Gründe, die Energiewende konsequent umzusetzen.“ (Ulrich Markurth)

Hier das Grußwort des Schirmherrn zu EuAW/BS 2019: Grußwort 2019 Schirmherr OB Markurth

***

EuAw - BS 001

Zeitzeugen der diesjährigen Aktionswochen sind:

IMG_1500  Anna Fitseva Фото2820

Takashi Kunimoto / Braunschweig   *   Anna Fitseva /Brest (Belarus)

Takashi Kunimoto / Dokumentarfilmer (u.a. zu Hiroshima, Fukushima, Endlager) ist unser Fukushima-Zeitzeuge. Er war zum Zeitpunkt des Fukushima-Havarie beruflich in Amerika, hat aber inzwischen auch Fukushima besucht.

Anna Fitseva ist Physiklehrerin i.R. und war zum Zeitpunkt der Tschernobyl-Havarie im unmittelbaren Einzugsbereich (spätere Sperrzone) im Schuldienst.

Fukushima- und Tschernobyl-Zeitzeugen werden in das Programm integriert und stehen für Gespräche/ Berichte in Schulen und Gruppen zur Verfügung (Absprachen über paul.koch47@gmx.de)

***

EuAw - BS 001

Gesamtaktion und Trägerkreis in der   Region Braunschweig 2019:

EuAW 2024

Weitere Informtionen zum Trägerkreis finden Sie hier:

Trägerkreis EuAW – Selbstverständnis – Flyer 3 spaltig 12.10.2018

***

EuAw - BS 001

Ausführliche Programminformationen:

Vorinformationen und Dokumentation:

***

04.03.2019  18:00 h Mahnwache der WAAG zu „Fukushima und Asse“ / Wolfenbüttel (Fußgängerzone / vor Seeliger-Bankhaus, Lange Herzogstr. 63)

Im Rahmen der monatlichen Mahnwache…    Vorankündigung weiterlesen hier:  Blog-Vorankündigung – Mahnwache
Bericht von der Mahnwache am 04.03.2019:

P1050594 P1050595 P1050596

P1050604 P1050608 P1050605

P1120579a Tschernobyl und Fukushima werden oft miteinander verglichen… Weiterlesen hier: Mahnwache – Tschernobyl-Fukushima – Paul Koch
Bodo Walther, Diakon u. Sozialtherapeut (2) Japanische Mentalität… Weiterlesen hier: Japanische Mentalität – von Bodo Walther

***

05.03.2019  20:05 h „Soziale Plauderstunde mit Musik“ im Radio Okerwelle. Die „Europäischen Aktionswochen Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ wird vorgestellt.

Hier zum Interview-Konzept: Okerwelle EuAW-BS-2019 -Fragen und Antworten in Stichpunkten

Bericht von der „Plauderstunde mit Musik“ zum Thema EuAW/BS 2019 bei Radio Okerwelle am 05.03.2019:

DSC08725 P1050285 (2) P1050295 (2)

Fotos von der Sendestunde am 05.03.2019 von 20:00 h – 21:00 h  (Foto 1 von Wolfgang Altstädt, Fotos 2 und 3 von Bodo Walther). Hier der Mitschnitt der Sendung von Wolfgang Altsädt zur Verfügung gestellt (9 Tracks – ohne Musik):  (folgt in Kürze)

***

09.03.2019  ab 11:00 h   Info-Stand / „Olympia 2020 / Japan“ / Braunschweig mit dem Friedenszentrum Braunschweig, Kohlmarkt.

Pressemitteilung zur Aktion: Pressemitteilung zum 09.03.2019
Jeden Samstag gibt es auf dem Kohlmarkt in Braunschweig (nach Anmeldung bei der Stadt) die Möglichkeit für Info-Stände und Kundgebungen. Die  „Europäischen Aktionswochen…“ sind erstmaling mit dem aktuellen Thema „Fukushima und Olympia 2020“  mit dabei.    Vorankündigung weiterlesen hier:  Blog-Vorankündigung zum 9.3.
Bericht vom Info-Stand am 09.03.2019:

P1050340 (2) (Copy) P1050332 (2) P1050361 (2)

P1050329 (2) P1050368 (2) P1050334 (3)

EuAw - BS 001 Vergleich Tschernobyl-Fukushima:  Vergleich – Fukushima – Tschernobyl
Logo AK-Japan 002 Japanische Mentalität… Weiterlesen hier: Japanische Mentalität – von Bodo Walther
image001 „Siamesische Zwillinge – Atomenergie & Atomwaffen: Xanthe Hall, IPPNW“ ?  Von Gudula Wegmann/ Friedenszentrum Braunschweig. Hier:  AtomEnergieWaffen

***

11.03.2019:  Fukushima – Jahrestag

EuAw - BS 001  Rede von Yumi zum 11.03.2019:  Mein Name ist Yumi. Ich bin Oberschulschülerin in Kyoto in Japan. Schaut euch zuerst das Foto unten an….Rede von Yumi – zum 11.03.2019
EuAw - BS 001  Botschaft von Frau Ruiko Muto, Sprecherin der Klägergruppe gegen TEPCO/ Repräsentantin der Gruppe Frauen von Fukushima:  An alle auf der Welt, die sich für einen weltweiten Atomausstieg einsetzen. Acht Jahre sind vergangen nach dem Atomunfall von Fukushima. Zunächst möchte ich mich bei all denen bedanken, die sich für einen weltweiten Atomausstieg einsetzen. Wenn sich der 11. März nähert, werde ich unruhig, da die Erinnerungen an damals hochkommen. Mir wird erneut bewusst, dass das Gefühl der Ohnmacht gegenüber der Ungerechtigkeit und die erlittenen Schmerzen noch immer andauern. 2018 war ein ereignisvolles Jahr.  Weiter lesen hier: https://yosomono-net.jimdo.com/german/
EuAw - BS 001  Botschaft von Dr. Jürgen Huesmann, IPPNW Dortmund:   Heute wendet sich die IPPNW wegen der Olympischen Spiele 2020 in Tokio an Sie. Wir, die IPPNW, sind die internationale Ärzteorganisation gegen den Atomtod, sei er nun durch Krieg oder durch Atomkraftwerke bedingt. Bekanntermaßen sind 2011 in Fukushima drei Kernreaktoren infolge eines Erdbebens explodiert. Trotzdem sollen 2020 die Olympischen Spiele in Tokio stattfinden. Darüber sind wir sehr besorgt…   Weiter lesen hier: Dr. Jürgen Huesmann – März 2019
EuAw - BS 001 Pressemitteilung zum 8. Fukushima-Jahrestag:   PM – Zum Fukushima – Jahestag 2019
EuAw - BS 001 Kommentar zur Pressemitteilung von Prof. Dr. Steffi Richter (Japanologin): Kommentar von Prof. Dr. Steffi Richter zum Fukushima-Tag

***

11.03.2019 – 12:00 h „Fukushima-Mittagsgebet“ / in der Jugendkirche Braunschweig, Herzogin-Elisabeth-Straße 80a

 

Thema: Aufbruch – Umweltschutz – eigenes Tun. Warum engagiert man sich? Beim Mittagsgebet wird der Schüler-Chor „Happy Tones“ singen. Die japanische Schülerin Yurika leistet wieder mit einer Videobotschaft ihren Beitrag.

Logo der Jugendkirche   Bericht vom Fukushima-Mittagsgebet am 11.03.2019:

 

P1050401 (2).JPG P1050398 (2).JPG P1050644.JPG

P1050411 (3).JPG P1050415 (2).JPG P1050430 (2)

P1050405 (2) Begrüßung und Einleitung ins Thema: Begrüßung u Einleitung zum Mittagsgebet am 11.3.2019
P1050416 (2).JPG Die Ansprache hielt Pastoralreferent Mathias Welle: Predigt – Fukushima-Mittagsgebet

***

14.03.2019 19:00 h „Umweltpolitik in internationalen Organisationen und der Europäischen Union“. Ev. Akademie Braunschweig, Alter Zeughof 3.

2016_jan-henrik_mayer_web_0 Dr. Jan-Henrik Meyer  *  Informationen zu Herrn Dr. Meyer und seinem Vortrag finden Sie ier:   Zum Vortrag von Dr. Meyer

euaw 001 siehe auch: https://www.thzbs.de/evangelische-akademie-abt-jerusalem/

 

EuAW 2029 Zusammen mit Herrn Wolfram Kaiser hat Herr Meyer dieses Buch (englisch) herausgegeben, dass ab März auch als Paperback erhältlich sein wird.

Link zum Buch: https://www.berghahnbooks.com/title/KaiserInternational
Link zur Einleitung des Buches, https://www.berghahnbooks.com/downloads/intros/KaiserInternational_intro.pdf
Mit dem Bestellcode: KAI904 kostet das Buch nur ca. 15 britische Pfund als Paperback.
Bericht: „Umweltpolitik in internationalen Organisationen und der Europäischen Union“.
Einleitung/Hinführung zum Thema durch Paul Koch:  Einleitung – Umweltpolitik A4
Vortrag von Dr. Jan-Henrik Meyer: Meyer Umweltpolitik in internationalen Organisationen und der Europäischen Union Text

***

21.03.2019 – 19:00 h  „Strom von unseren Dächern! Was läuft z.B. in Braunschweig und Wolfsburg?“ Ev. Akademie Braunschweig, Am Alten Zeughof 3.                    Mit Thomas Röver, Friese & Röver GmbH & Co. KG, Lucklum; Dr. Kai-Uwe Hirschheide (Stadt Wolfsburg) [angefragt], Klaus Bechtold, KEEG eingetragene Genossenschaft. Moderation: Christiane Jagau.

Das Ausmaß der mit der Energiewende einhergehenden Landschaftsbeanspruchung hängt u.a. von der Aktivierung der großen städtischen Dachflächen ab, die zur Stromerzeugung genutzt werden könnten. Wie nahezu überall in Deutschland steht es auch im Großraum Braunschweig an, diese enormen energiewirtschaftlichen Vor-Ort-Potentiale deutlich stärker zu erschließen. Die Diskussions- und Vortragsveranstaltung soll den Handlungsbedarf, die Handlungspotentiale und die Möglichkeiten für Bürgerenergie-Projekte verdeutlichen.

euaw 003 siehe auch: https://www.thzbs.de/evangelische-akademie-abt-jerusalem/programm/programm/alle/?tx_nflkcal_cal%5Beid%5D=40511&tx_nflkcal_cal%5Baction%5D=show&tx_nflkcal_cal%5Bcontroller%5D=Cal

Aktualliserter Veranstaltungshinweis mit geplantem Ablauf: 2019-03-20_AJA_Dach-PV Veranstaltungsprogramm

***

 

24.03.2019 -14:00 h „Schacht-Konrad-Gottesdienst“ / Salzgitter-Bleckenstedt. Treffpunkt am Konradstein in der Schwerdtfegerstraße, Ecke Broistedter Straße in Bleckenstedt.

IMG_7498 IMG_7515 IMG_7535

(Fotos vom Konrad-Gottesdienst in Salzgitter-Bleckenstedt am 25.03.2018)

***

24.03.2019 – 18:00 h „44. Ökumenische Asseandacht “ / Remlingen, Am Walde. Vor dem Tor zum Betriebsgelände Asse II.    Thema: „aufwachen-aufpassen-aufbrechen“ mit Pfarrerin Kirstin Müller und  Dr. Christine Lehmann.

IMG_3411.JPG IMG_7697  IMG_7690

(Foto 1: Kreuzweg der Schöpfung von Remlingen / Kirche zu Remlingen/Asse-Schacht am 04.03.2012.      Foto 2 und 3: Asse-Andacht am 20.03.2011 mit Pfarrerin Kirstin Müller)

***

27.03.2019 – 18:00 h Tschernobyl, Fukushima und Atommüll – was nun? / Schöppenstedt, Ev. Gemeindehaus, An der Kirche 2.  (Informations- und Diskussionsveranstaltung). Kurzreferate von Prof. Dr. i. R. Rolf Bertram und Dr. Rainer Gellermann; Kurzstatements von Martin Fiedler (Propst) und Dr. Wilfried Theilemann (Theologe und Philosoph). Danach Podiumsdiskussion und Teilnehmerfragen. Moderation: Michael Strauß (Sprecher der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig). Grußwort: Regina Bollmeier (Samtgemeindebürgermeisterin). Leitung: Paul Koch.

EuAW 2026

Flyer und Plakat zur Veranstaltung hier:  Flyer – was nun – 27.03.2019 

Plakat 27.03.2019

***

29.03.2019 – 18:00 h  „Benefizkonzert für die Kinder von Tschernobyl und Fukushima“ / Emmauskirche Braunschweig, Weststadt, Muldeweg 5 mit dem Chor Nadeshda aus Weddel.

IMG_3197 nadeshda01 nadeshda02

Chor Nadeshda, Weddel

Im Sommer 1998 kamen die ersten Deutschen Spätaussiedler aus verschiedenen Ländern der ehemaligen Sowjetunion nach Weddel. Im Laufe der Jahre wuchs die Zahl der Familien. Da einige von Ihnen gerne singen, gründeten sie im Mai 2005 die Gesangsgruppe „Nadeshda“. Nadeshda bedeutet Hoffnung. Der Chor singt hauptsächlich Lieder, mit denen die Chormitglieder in ihrer Heimat aufgewachsen sind. Chorleiter ist Alexander Wolschewski. Der erste Auftritt war bei einem Frühlingskonzert im Mai 2005 in der Weddeler Kirche. Seitdem hatten fanden viele Auftritte und eigene Konzerte statt. Im Jahr 2015 feierten der Chor sein 10jähriges Bestehen mit einem Konzert. Die Folklore-Kleidung haben die Mitglieder des Chores selbst genäht. Die Chormitglieder sind in Weddel zu Hause.

EuAW 2021

***

25.04.2019 – 17:00 h „Persönliche Konsequenzen nach Tschernobyl und Fukushima“/ St. Trinitatis, Wolfenbüttel, Holzmarkt 1.

Lichtbild von Guido Bürkner  Anna Fitseva Фото2820  img_7076  Paul IMG_7690 als Smartobjekt-1  IMG_20151011_0004  kai_internetgruppe_2004  P1130191 Menge 1 IMG_0532  2016-03-14 15.37.07
G. Bürkner; A. Fitaeva; S. Margolina; P. Koch;  T. Washio; K. Boever;    U. Geli;       J. Menge [?];     Dr. B. Dalhoff .

Die Autoren*innen die am Abend an der Autoren-Lesung beteiligt sind, werden sich vorstellen. Des Weiteren werden sie persönliche Projekt- und Engagement-Berichte vorstellen, die als persönliche Konsequenz aus Tschernobyl und Fukushima gesehen werden können.  Zugesagt haben in Deutschland lebende deutsch-japanische Autoren, eine deutschstämmige Norwegerin, zwei Tschernobyl-Zeitzeuginnen aus Belarus und Autoren aus dem näheren und weiterem Umfeld von Wolfenbüttel.  Voraussichtlich werden 9 von den insgesamt 18 Autor* innen der „Tschernobyl-Erinnerungen“ kommen. Im Anschluss an die Vorstellung der persönlichen Konsequenzen der Autor*innen können sich auch die Besucher dieser Veranstaltung zu diesem Thema einbringen.

Vorstellung der voraussichtlich am 25.4. anwesenden Autor*innen: Autoren und Autorinnen stellen sich vor.
Im Folgenden die Vorstellung der „persönlichen Konsequenzen nach Tschernobyl und Fukushima“ (wird weiter aktualisiert):
Lichtbild von Guido Bürkner Guido Bürkner -Tschernobyl u Fukushima nicht vergessen
Paul IMG_7690 als Smartobjekt-1 Paul Koch -Deutschland-Belarus-Japan-
2016-03-14 15.37.07 Dr. Benno Dalhoff – von Tschenobyl bis Olympia 2020,  siehe auch: https://kreuzvontschernobylundfukushima.wordpress.com/

Ca. 18:30 h: Mitbring-Imbiss und Gespräche mit Akteuren und Teilnehmern in der Trinitatiskirche. Für Getränke wird gesorgt.

25.04.2019 – 19:30 h „Autoren-Lesung mit Musik“ [Lesungen aus: „Tschernobyl-Erinnerungen“  siehe:   [Erinnerungen an Tschernobyl 1–19]   Cover - Tschernobyl-Erinnerungen 001

(Die „Tschernobyl-Erinnerungen“ gibt es auch als Buch: https://www.frommverlag.de/catalog/details/store/gb/book/978-620-2-44282-4/tschernobyl-erinnerungen?search=Tschernobyl)

Musikalische Begleitung der Autorenlesung:

IMG_2541 Andreas von Einem (Diakon in der Emmausgemeinde, Braunschweig/ Weststadt).

Anschließend Kerzenaktion in der Trinitatiskirche als „europaweite Solidaritätsaktion“

IMG_2912

(Kerzenaktion am 25.04.2017 in der Trinitatiskirche Wolfenbüttel)

***

25.04.2019 – 19:30 h  „Rückholung des Atommülls aus dem Schacht Asse II“, (Heike Wiegel / aufpASSEn e.V.). Anschließend  Europaweite Kerzenaktion und Gebet  (Kirstin Müller) / Marktkirche Goslar, Marktkirchhof 1.

IMG_8725.JPG

(Kerzenaktion in der Marktkirche in Goslar am 25.04.2018 mit Pfarrerin Kirstin Müller und Pfarrerin Akiko aus Japan)

***

26.04.2019 – 11:55 h „Bewahrung der Schöpfung“ – Andacht am Lutherbaum / Salzgitter – Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße / Willy-Brand-Straße gegenüber dem Bundesamt für Strahlenschutz, mit Pfarrerin Ann-Kathrin Rieken (Kirchengemeinde Bleckenstedt in Salzgitter)  unter Mitwirkung der Grundschule Salder.

IMG_7947 IMG_7967 IMG_2953

(Fotos von der Andacht am Litherbaum. Foto 1+2: 26.04.2018; Foto 3: 26.04.2017)

Eine handvoll Erde – Schau Sie Dir an!

Wissen Sie, wie viele Lebewesen in einer handvoll Erde leben. Es sind 8 Milliarden Lebewesen und damit sind es genausoviele, wie Menschen auf der Erde leben. Unvorstellbar – in nur einer Hand voll Erde. Da gibt es Regenwürmer, Asseln, Bakterien, Algen, Pilze und noch vieles mehr. Das es diese Erde zu bewahren und zu erhalten gilt, daran wollen wir uns in einer besonderen Andacht erinnern. Bei der Andacht am Lutherbaum am 26.4.2019 um 11.55 Uhr in Lebenstedt (Ecke Willy-Brandt-Straße/ Konrad-Adenauer-Straße). Diese wird mitgestaltet von Schülern der Ostertal Grundschule. Zu bewahren, das was lebt, das ist uns geboten! Schauen wir hin!

Ann-Kathrin Rieken

***

 

 

 

 

 

P1050416 (2).JPG

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s